Die Geschichte

1811 entstand das erste Fabrikgebäude in Weisslingen, zwei Jahre später konnte die ursprüngliche Spinnerei von Heinrich Schellenberg die Arbeit aufnehmen. 1866 wurde das Unternehmen von Kaspar Moos-Jucker übernommen. Er führte die mechanische Baumwollweberei ein und erweiterte die Fabrik um eine Färberei. Das war ein wichtiger Schritt in der Geschichte von Hausammann+Moos 1811. Dank dieser Entwicklung konnte sie tatsächlich hochwertige Stückgefärbte Stoffe intern herstellen und daher alle Phasen des Produktionssystems direkt kontrollieren.

Nach vielen unruhigen Jahren fusionierte das Unternehmen mit der 1911 gegründeten Hausammann Textil AG Winterthur. Der Grundstein zum heutigen Handelsunternehmen Hausammann+Moos AG war gelegt.

2015 wurde die Firma von Canclini Tessile SpA übernommen, eine 1925 gegründete italienische Firma, die für die Qualität ihrer Hemden für Männer weltberühmt ist. Hausammann+Moos 1811 AG wurde daher zu Hausammann+Moos 1811 Srl.

Die Synergie zwischen den zwei Marken und die Fusion des Know-How haben dem schweizerischen Unternehmen ermöglicht, sein Angebot mit Garngefärbten Artikel zu erweitern.